Artikel über und von Prof. Dr. Fulbert Steffensky und Gespräche mit ihm




Artikel über Fulbert Steffensky


Theologenpaar Sölle-Steffensky schrieb auch voneinander ab

Kein Recht sich gegen das Leben zu wehren

Was mein ist, soll auch dein sein: Das Theologen-Ehepaar Dorothee Sölle und Fulbert Steffensky hat offenbar einen kreativen Umgang mit den eigenen Texten gepflegt. "Wir haben uns gern unsere Texte gestohlen und zugespielt."

domradio.de, 03.08.2023


Theologische Schwarzbrot-Produktion

Weisheits-Lehrer Fulbert Steffensky wird 90

Der Theologe, Publizist und Weisheits-Lehrer Fulbert Steffensky wird an diesem Freitag 90 Jahre alt. Der frühere Benediktinermönch gehört zu den profiliertesten religiösen und spirituellen Autoren im deutschsprachigen Raum

evangelisch.de, 06.07.2023


Was ist evangelisch – heute?

lippische-landeskirche.de, undatiert



Fragen an den Grenzen des Lebens“. Tischgespräch mit Fulbert Steffensky

Donnerstag, 24. September 2020, 19:30

sredna-herzjesu.de


Notwendige Irrtümer

1968 gründeten linke Christinnen und Christen das Politische Nachtgebet. Ein selbstkritischer Rückblick reflektiert die Irrtümer der Gruppe – ohne ihre Anliegen zu widerrufen

neuewege.ch, 01.03.2018


Nachdenken über das Erbe der Reformation

Evangelische Kirchenbezirk feiert mit seinen Mitarbeitern. Religionsphilosoph Fulbert Steffensky tritt als prominenter Gastredner auf

suedkurier.de, 08.10.2017


Der wahrhaft ökumenische Preisträger

Seit dem Jahr 2000 wird in Bonn jährlich der ökumenische Predigtpreis für deutschsprachige Predigten, "die einen hervorragenden Beitrag zur Redekultur in Kirchen" leisten, verliehen. Vertreter aller christlichen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften, die der " Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland e.V. (ACK) " angehören, können ausgezeichnet werden. Ab Mittwoch wird der Preis noch einmal "ökumenischer". Dann erhält ihn Fulbert Steffensky, ehemaliger Benediktinermönch und evangelischer Theologe

katholisch.de, 20.11.2013


Theologe Steffensky: Kirche muss klar und deutlich reden

Der evangelische Theologe und Religionspädagoge Fulbert Steffensky (82) hat die Kirche zu klaren und deutlichen Botschaften aufgerufen

evangelisch.de, 18.05.2016


Deutscher Theologe fordert deutliches Auftreten von Solothurner Synode

An einer Sitzung der reformierten Kirche Kanton Solothurn stellt der deutsche Theologe Fulbert Steffensky klare Forderungen. Gott werde heute verharmlost und verschwiegen - die Kirche solle deshalb klar und deutlich gegen aussen auftreten

solothurnerzeitung.ch, 09.11.2015


Theologie-Koryphäe zu Gast

Im Rahmen einer dreiteiligen Vortragsreihe zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg referierte kein geringerer als Professor Dr. Fulbert Steffensky vor dem ökumenischen Arbeitskreis Bödeli

jungfrauenzeitung.ch, 12.11.2014


Spirituelles Hochplateau

Einst galt Fulbert Steffensky als Krawallbruder und Katholikenfresser. Nun wird der Theologe geehrt – für ein Lebenswerk voll Poesie, Milde und Ausgewogenheit

Welt Online, 17.11.2013


Fulbert Steffensky erhält den Deutschen Predigtpreis 2013

Einer der bekanntesten Theologen der Gegenwart wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Filmportrait Professor Dr. Fulbert Steffensky (5 Min.)

 

Laudatio von Pfarrerin Dorothee Löhr, Mannheim

 

Dankesworte von Fulbert Steffensky

predigtpreis.de, 02.09.2013


Es ist schön, mehrere Heimaten zu haben

Der Autor und Theologe Fulbert Steffensky wird 80

2013


Fulbert Steffensky anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums des Liturgischen Instituts

"Schweigen - das fehlt unseren Gottesdiensten am meisten"

"Die Liturgie des Lebens rechtfertigt unsere Gebete und Gottesdienste", sagte Fulbert Steffensky, Theologe und emeritierter Professor für Religionspädagogik. Er sprach anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums des Liturgischen Instituts der deutschsprachigen Schweiz in Zürich zum Thema Liturgie und Lebensgüte. Für ihn verfolgen Gottesdienste keine Zwecke und in den neueren Texten stellt er eine "Verhaustierung Gottes" fest. Dass die Auslegung der biblischen Texte diese selbst überdecken, ärgert ihn, sagte er während des Vortrags am 17. Juni

kipa-apic.ch, 19.06.2013


Vordenker der Ökumene: Fulbert Steffensky wird 80 Jahre alt

Hamburg. Der Schriftsteller und Theologe Fulbert Steffensky wird am Sonntag, 7. Juli, 80 Jahre alt. Steffensky, der Ende der 60er Jahre vom katholischen zum evangelischen Glauben übertrat, gehört zu den profiliertesten religiösen Autoren im deutschsprachigen Raum

nordkirche, 05.07.2013


"Kirchen sind wirklich köstliche Orte!

Er ist ein Künstler der Worte. Und wenn Fulbert Steffensky spricht, dann werden Massen plötzlich ruhig und Kirchenväter zuweilen nervös. Am Mittwochabend war der Theologe bei der Bibelwoche! in Bottendorf zu Gast

wlz-fz.de, 3.02.2011


Gegen das „große Gähnen“ der heutigen Zeit

landes-zeitung.de, 02.05.2010


Artikel von Fulbert Steffensky


War die Himmelfahrt ein historisches Ereignis?

Ist die Himmelfahrt eine historische Wahrheit? Das ist für eine Predigt nicht von Bedeutung, sagt Fulbert Steffensky

chrismon.de, 09.05.2024


„Wir müssen nicht die Letzten sein“

Fulbert Steffensky, 90, prägte mit seiner Frau Dorothee Sölle wie kaum jemand die Evangelische Kirche. Ein Gespräch über die Schönheit und das Alter

taz,de, 29.11.2023


Christen sollten sich auf den Reichtum im eigenen Haus besinnen

Steffensky: Kirche braucht keine Arroganz, aber sie braucht Stolz

katholisch.de, 26.11.2023


Fulbert Steffensky

«Mönche sind Nichtsnutze wie alle anderen Christenmenschen auch»

Anlässlich seines 90. Geburtstag blickt der Theologe und Religionspädagoge Fulbert Steffensky auf seine Zeit im Benediktinerkloster zurück. In der Nachkriegszeit seien viele Klostereintritte eher aus Verzweiflung als aus Frömmigkeit geschehen. Dennoch: «Wir suchten im Kloster ein gerechtes Leben, in dem Menschen das Geld und das Brot teilten.»

kath.ch, 10.07.2023



Theologe Fulbert Steffensky über den Charme der Bibel und das Leben nach dem Tod Der deutsche Theologe Fulbert Steffensky verliess sein Benediktinerkloster, konvertierte und heiratete Dorothee Sölle. Er liest die Bibel erwartungslos und möchte den Charme des Buches an seine Enkel weitergeben. Ein Gespräch

luzernerzeitung.ch, 30.12.2021


Ein tückischer Frühling

Notizen aus der Zeit wankender Selbstverständlichkeiten

zeitzeichen.net, 25.05.2020


Kommentar

Nicht nur die Angst nähren

Von Fulbert Steffensky

sonntag-sachsen.de, 21.06.2020


Über meinen Glauben sprechen

Warum ist es heute wesentlich, sich mit dem Glauben auseinanderzusetzen?

m.refbejuso.ch, 14.09.2019


Fulbert Steffensky plädiert dafür, den Charme der Bibel zu entdecken

Der reformierte Theologe Fulbert Steffensky interessiert sich mehr für die Schönheit als für die Richtigkeit der Bibel. Man könne auf Dauer nur an etwas glauben, was man auch schön finde, sagt er im Interview mit der Zeitschrift «Aufbruch»

kath.ch, 10.08.2019



Vorschläge des heiligen Valentin für das Wachsen der Liebe

Warum nicht zum Valentinstag einmal ein Brot schenken? Was dem Wachsen der Liebe gut tut

feinschwarz.net, 14.02.2019


Interview

Was die Weihnachtsgeschichte so besonders macht

Der Theologe und Sprachpoet Fulbert Steffensky erklärt im Interview, warum die Weihnachtsgeschichte unentbehrlich ist. Und warum sie nicht richtig sein muss, um wahr zu sein

wz.de, 23.12.2018


„Das getrennte Abendmahl ist ein Missionshindernis“

Was bedeutet die Gnade Gottes in der heutigen Zeit, wo sollten Protestanten und Katholiken zusammenwachsen und welchen Auftrag hat die Kirche zu erfüllen?

Teil zwei des Gesprächs mit Prof. Fulbert Steffensky

jesus.de, 14.12.2018


Fulbert Steffensky: „Wir gehen zu ernst mit der Bibel um“

Fulbert Steffensky bezeichnet sich als katholischen Christen und evangelischen Theologen. Im Interview spricht er darüber, wieso er als Zweifler das Gebet unbedingt braucht und wir uns an der Schönheit der Bibel mehr erfreuen sollten

jesus.de, 13.012.2018


Fulbert Steffensky

"Ich werde immer heidnischer"

Ach Gott, die Bibel ... Der große Prediger Fulbert Steffensky, gerade 85 geworden, spricht über seine Vergangenheit als Linker und die fröhliche Verantwortungslosigkeit des Alters

zeit.de, 13.07.2018


Fassen, was nicht zu fassen ist

Vortrag an den 19. Süddeutschen Hospiztagen, 4.‐6. Juli 2018, Hohenheim.

Kooperationsveranstaltung der Akademie der Diözese Rottenburg‐Stuttgart, der Evangelischen Akademie Bad Boll, des Caritasverbandes Rottenburg‐Stuttgart, des Diakonischen Werks Württemberg und des Hospiz‐ und PalliativVerband Baden‐Württemberg


Notwendige Irrtümer

1968 gründeten linke Christinnen und Christen das Politische Nachtgebet. Ein selbstkritischer Rückblick reflektiert die Irrtümer der Gruppe – ohne ihre Anliegen zu widerrufen

neuewege.ch


»Der Psalm ist der Rollator meines hinkenden Glaubens«

meine-kirchenzeitung.de, 24.01.2018


Theologe Steffensky: Verzicht auf Rache ist erster Schritt zur Vergebung

Verzeihung ist etwas, was vielleicht am Ende eines Weges stehen kann, aber man beginnt nicht mit dem Ende", sagte Steffensky am Freitag beim evangelischen Kirchentag in Berlin

evangelisch.de, 26.05.2017


Was unsere Hoffnung nährt

ostfriesischerkirchentag.de, 11.06.2016



"Mystik und Widerstand" (2014). Das wohl wichtigstes Buch von Dorothee Sölle

Hier klicken zur Einleitung von Fulbert Steffensky und zum Bestellen als E-Book.


"Ich habe Sehnsucht nach einer gewissen Unruhe in der Kirche"

Ein Resümee des 34. Evangelischen Kirchentages in Hamburg des Theologen Fulbert Steffensky

dradio.de, 04.05.2013


Fulbert Steffensky

Die Schönheit des dickköpfigen Stolzes

Der Glaube an die Erlösung verweigert dem Tod das letzte Wort

imprimatur-trier.de, 2010



Didaktischer Hintergrund: Erzählen im Religionsunterricht

„Erzählt Kindern Geschichten!“ Empfehlung von Fulbert Steffensky (2009)



Sie ist eine der meistgelesenen theologische Schriftstellerinnen, trotzdem bekam sie in Deutschland nie eine Professur.

Fulbert Steffensky erinnerte 2007 beim Kirchentag an seine Frau

kirche-koeln.de, 10.06.2007


Fulbert Steffensky

Warum sollen die Linken fromm sein und die Frommen links?

e-periodica.ch, 2007


Fulbert Steffensky

Freigeister mit heiligen Texten

Der Weg des Wortes Gottes — biblisch, spirituell, politisch

jungekirche.de, 2007





In deinen Augen bin ich schön

taz.de, 12.02.2000


Fulbert Steffensky: Wer zwingt, kann nicht lehren

Gegen die Königin der Zwänge helfen Freiheit, Frechheit und Starrköpfigkeit der Güte (Bibelarbeit über Römer 8, 1-17)

aus dem Archiv der Jungen Kirche, Seiten 66 - 68 und 70 - 73


Gespräche mit Fulbert Steffensky


Interview

Theologe Fulbert Steffensky über den Charme der Bibel und das Leben nach dem Tod

Der deutsche Theologe Fulbert Steffensky verliess sein Benediktinerkloster, konvertierte und heiratete Dorothee Sölle. Er liest die Bibel erwartungslos und möchte den Charme des Buches an seine Enkel weitergeben. Ein Gespräch

luzernerzeitung.ch, 30.12.2021


Trotz allem: Auferstehung feiern

Annette Bassler trifft Prof. Fulbert Steffensky

Auferstehung – jetzt?

kirche-im-swr.de, 12.04.2020


Tradition, Glaube, Engagement – Was wollen wir weitergeben?

Ist Tradition wichtig? Welcher Glaube hilft weiter im Leben? Wofür lohnt sich politisches Engagement? – Ein Generationengespräch mit der Religionspädagogin Samuela Schmid und dem emeritierten Theologieprofessor Fulbert Steffensky

deutschlandfunkkultur.de, 24.12.2018


INTERVIEW

Was die Weihnachtsgeschichte so besonders macht

Der Theologe und Sprachpoet Fulbert Steffensky erklärt im Interview, warum die Weihnachtsgeschichte unentbehrlich ist. Und warum sie nicht richtig sein muss, um wahr zu sein

wz.de, 23.12.2018


Prof. Fulbert Steffensky: „Wir gehen zu ernst mit der Bibel um“ (Teil 1)

Prof. Fulbert Steffensky bezeichnet sich selbst als katholischen Christen und evangelischen Theologen. Der renommierte Wissenschaflter nimmt kein Blatt vor den Mund. Im Interview spricht er darüber, wieso er als Zweifler das Gebet unbedingt braucht, wir uns an der Schönheit der Bibel mehr erfreuen sollten und er beim Abendmahl gerne mal in der Gegend rum schaut

jesus.de, Dezember 2018


Prof. Fulbert Steffensky: „Das getrennte Abendmahl ist ein Missionshindernis“ (Teil 2)

Was bedeutet die Gnade Gottes in der heutigen Zeit, wo sollten Protestanten und Katholiken zusammenwachsen und welchen Auftrag hat die Kirche zu erfüllen? Teil 2 des Gesprächs mit Prof. Fulbert Steffensky

jesus.de, Dezember 2018


Fulbert Steffensky (*1933) über Spiritualität, Gnade und Freiheit, Schönheit und die Weitergabe des Glaubens. . Ein Gespräch mit Angela Berlis.

«Man kann auf Dauer nur an etwas glauben, das man schön gefunden hat.»

christkatholisch.de, 2015



Vor 50 Jahren

Als Dorothee Sölle Gott für tot erklärte

Fulbert Steffensky im Gespräch mit Nana Brink

Gott wurde bereits häufiger für tot erklärt - allerdings eher selten von Theologen. Umso provozierender war die Rede der Theologin Dorothee Sölle auf dem Kirchentag 1965, an die Fulbert Steffensky erinnert, der Ehemann der 2003 verstorbenen Sölle

deutschlandradiokultur.de, 29.07.2015


Ex-Mönch beim Kirchentag

"Arme sind meistens konservativ"

Der Theologe Fulbert Steffensky war einst katholischer Mönch. Heute ist er ein Star des Protestantismus. Ein Gespräch über unwichtige Hierarchien

taz.de, 05.05.2013


Im Gespräch mit Fulbert Steffensky

Dem Fremden begegnen - die Chancen der Kirchenpädagogik in der säkularisierten Gesellschaft

ekbo.de, 06.07.2010


Download
Prof. Dr. Fulbert Steffensky im Gespräch mit Wolfgang Küpper, 4.7.2005
steffensky.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.9 KB

Download
von_ fransecky_ steffensky_Interview_ 19
Adobe Acrobat Dokument 413.0 KB

Wildes Maul

Weil er nachts zuweilen an der falschen Stelle betet, darf Dr. theol. Edmund Steffensky, 36, womöglich nicht evangelischer Pfarrer werden

spiegel.de, 07.12.1969

Einer Frau wegen

Die Strafanzeige kam am Polterabend. Kölns Erzbischof Joseph Kardinal Höffner forderte, den Hochzeiter Dr. Edmund Steffensky, einen ehemaligen katholischen Geistlichen, wegen Beleidigung zu bestrafen. Steffensky ist der erste Ex-Priester seit Kriegsende, den ein deutscher Kirchenfürst vor Gericht bringen will

spiegel.de, 02.11.1969