Bücher über Dorothee Sölle


Die Nachfrage nach Büchern der befreiungstheologischen Autorin Dorothee Sölle (1929–2003) war zu ihren Lebzeiten sehr hoch. Auch auf andere Weisen hinterließ die protestantische Linksintellektuelle bleibende Eindrücke und Spuren auf Kirchentagen, in Massenmedien, in der Ökumene und in Neuen Sozialen Bewegungen. Sie arbeitete als Professorin jeweils halbjährlich am Union Theological Seminary in New York und wirkte auch an anderen Universitäten. Überall engagierte sie sich bis zuletzt im Agitieren für einen „Dritten Weg“. Das ist verwunderlich. Denn seit dem Kollaps der sozialistischen Ostblockländer gilt ein „Dritter Weg“ mehrheitlich als Fehlversuch in Theorie und Praxis.

 

In dieser intellektuellen Biographie wird daher u.a. folgenden Fragen nachgegangen: Aus welchem intellektuellen Hintergrund und Umfeld stammte Sölles Vision eines „Dritten Weges“? Wie entwickelte sich Sölles Kernidee aus ihren weltanschaulichen Einstellungen? Was sind die Kernbestandteile ihrer theologischen, philosophischen, moralischen, humanistischen, politischen und ästhetischen Überzeugungen? Mit welchen Mitteln verbreitete sie ihre Hoffnungen? In dieser interdisziplinär angelegten intellektuellen Biographie werden auch die großen Fragen verschiedener Epochen behandelt. Das Buch liefert somit einen Beitrag zur kirchlichen Zeitgeschichte. Auch auf komparatistischem Weg wird nach Antworten gesucht. Was unterscheidet die post-marxistische Position Sölles vom früheren Marxismus?

 

Alle wesentlichen Antworten werden mit der Populismustheorie von Chantal Mouffe und Ernesto Laclau gebündelt. Damit wird das landläufige Bild von Sölle als einer Mystikerin oder gar als einer „Heiligen“ relativiert. Insgesamt lohnt sich zur Pflege eines kulturellen Gedächtnisses die Frage nach dem Erbe Sölles. Dies gilt besonders auch für ihre kirchen- und religionskritischen Ansichten. Etliche Träume und Hoffnungen Sölles scheiterten. Doch wo lagen die Gründe? Welche ihrer Visionen sind noch nicht abgegolten? Hat ihr „Dritter Weg“ eine Zukunft?


Verlag Dr. Kovac

ISBN 978-3-339-12756-3 (Print)

Textteile 494 Seiten / Abkürzungsverzeichnis und gedruckte Quellen 101 Seiten

149,80 €

 

ISBN 978-3-339-12757-0 (eBook)


Die Frage nach dem Leid angesichts des Glaubens an den einen Gott, der im Christentum üblicherweise als allmächtig, gütig und allwissend gedacht wird, ist eine der zentralen Fragen der Menschheitsgeschichte, die auch heute noch regelmäßig und intensiv reflektiert und diskutiert wird. Durch die Erfahrung der Shoah stellt sich diese Frage, die als Theodizeefrage bezeichnet wird, für das Judentum, aber auch für das Christentum noch drängender, als dies zuvor ohnehin schon der Fall war.

 

In der vorliegenden Studie werden die Antwortansätze, welche der jüdische Philosoph Hans Jonas, die christliche Theologin Dorothee Sölle und der jüdische Theologe Abraham Joshua Heschel angesichts der Shoah im Hinblick auf die Theodizeefrage entwickelt haben, dargestellt sowie aus christlich-theologischer Perspektive kritisch beleuchtet und weitergedacht. Von besonderer Bedeutung ist hierbei, ob und wie angesichts der Shoah die (All-)Macht, das Handeln und das Leiden Gottes gedacht werden können. Im Hinblick auf die Menschen steht die Frage im Fokus, worin die menschliche Verantwortung für und angesichts von Leid besteht.

 

Diese Dissertation wurde mit dem „Barbara und Alfred Röver-Stiftungspreis“ für Dissertationen am Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften der Universität Kassel ausgezeichnet. Die „Barbara und Alfred Röver-Stiftung“ unterstützte die Veröffentlichung mit einem Druckkostenbeitrag.

Logos-Verlag

ISBN 978-3-8325-5128-5

370 Seiten

Erscheinungsjahr: 2020

Preis: 49.00 €

https://doi.org/10.30819/5128


NEUERSCHEINUNG 2019

Dorothee Sölle wird, nach Jahrzehnten der Außenseiterrolle in der offiziellen Kirchenlandschaft, heute von vielen gefeiert und verehrt. Vor allem wird sie als Impulsgeberin genutzt. Ihre Gedichte eignen sich dafür ganz besonders. Sie haben nicht nur eine kritische Nachkriegsgeneration geprägt, sie begleiten auch viele der heute kirchenaktiven Menschen. Die Autorin selbst sah Theologie und Poesie eng verwandt.

Die Aktualität der Gedichte zeigt die prophetische Gabe der Autorin. Sowohl die Umweltzerstörung, als auch rechte Gewalt werden thematisiert.

Die ausgewählten Gedichte stehen in einem biografischen Zusammenhang.

 

  • Kindheitserinnerungen: von Beethoven, Krieg und Kirschbäumen.
  • die 60-er Jahre – Für eine andere Theologie;
  • die 70-er Jahre – Glaube, Hoffnung, Widerstand, u.a. aus Lateinamerika, Südafrika, Vietnam;
  • die 80-er Jahre – Als Professorin in den USA, Verwundbarkeit und Sehnsucht, Liebe, Freundschaft, Familie;
  • Die Kraft der Mystik – das Große im Kleinen, das Gebet im Gedicht.
  • Die ersten und die letzten Dinge- Dankbarkeit, Gotteszweifel, Tod und Schöpfung.

Zur Herausgeberin:

Barbara Zillmann, geboren 1953, hat Bücher und Radiosendungen zu Themen aus Religion und Gesellschaft veröffentlicht. Sie führt den Wolfgang Fietkau Verlag, in dem die Gedichte Dorothee Sölles erschienen, nach dem Tod des Verlegers weiter.

Wichern Verlag (hier klicken zu mehr Inhaltsangabe zum Buch)

ISBN: 978-3-88791-450-0

20,00 Euro

192 Seiten

gebunden mit Lesebändchen

12 Fotos


Politik und Kirche im Umkreis der 1968er

Liturgie von links. Dorothee Sölle und das Politische Nachtgebet in der Antoniterkirche

1968 war ein Jahr großer gesellschaftlicher Unruhen. In der Antoniterkirche Köln rief ein ökumenischer Arbeitskreis das Politische Nachtgebet ins Leben und politisierte so den christlichen Gottesdienst. Die Folge waren zunächst Abwehr und Feindseligkeit vonseiten der Amtskirchen. Sogar der Geheimdienst interessierte sich plötzlich für liturgische Fragen. Und mittendrin stand die evangelische Theologin Dorothee Sölle, die später die Vereinigung »Christen für den Sozialismus« mit begründete.

Das kurze Experiment des Politischen Nachtgebets zog weite Kreise. Selbst die Montagsgebete in der DDR stehen in dieser Tradition. War die damalige Aufregung gerechtfertigt? Was ist der Nachklang des Nachtgebets? Diesen Fragen geht das Buch auf den Grund.

Mit Fotografien von Oswald Kettenberger und Chargesheimer.


Dr. Anselm Weyer, geb. 1976, lehrt an zahlreichen Hochschulen und Erwachsenenbildungsakademien zwischen Frankfurt am Main und Bremen. Darüber hinaus ist er journalistisch tätig und schreibt unter anderem für die Kölnische Rundschau.

Markus Herzberg, geb. 1977, ist seit 2010 Citykirchenpfarrer an der Kölner Antoniterkirche. Vorher beriet der Theologe und Pastor Unternehmen in den Bereichen Konfliktsituation und Teamentwicklung.

Annette Scholl leitet die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an der Kölner Antoniterkirche sowie der Evangelischen Gemeinde Köln. Als Geschäftsführerin konzipiert sie zudem Stadtführungen.

Greven Verlag Köln

104 Seiten mit 20 s/w Abbildungen
Klappenbroschur
Format 12,5 x 20,5 cm

9.90 Euro
978-3-7743-0670-7


Geschrieben in einer klaren, gut verständlichen und unterhaltsamen Sprache (Westdeutsche Zeitung)


Absolut furchtlos – grenzenlos glücklich – immer in Schwierigkeiten - an diesem Lebensideal aus der Tradition der Quäker wollte sie sich orientieren, und so wurde sie auch von vielen gesehen: Dorothee Sölle, die radikale, unbedingte, prophetische Theologin. Sie war eine der bekanntesten und umstrittensten Frauen in der politischen und kirchlichen Szene der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts; streitbare Zeitgenossin und spirituelle Begleiterin einer ganzen Epoche des Widerstands. Ihre Texte spiegeln die Bewegungen dieser Zeit wider und die Visionen derer, die sich ihnen anschlossen.

Am 27. April 2003 starb Dorothee Sölle. Zum 10. Todestag erinnert dieser Band einfühlsam an die ebenso streitbare wie fromme Theologin. Begleitet von jazzigen Interpretationen der Lieblingslieder Dorothee Sölles werden hier ihre Lebensthemen erinnert. Diesen nachzugehen und nachzudenken bringt Lebensgewinn – damals wie heute.

 

"Sie konnte weder von den Frommen noch von den Politischen, weder von den Konservativen noch von den Aufklärern ganz eingefangen werden. Sie erlaubte sich, die jeweils andere zu sein – den Frommen die Politische, den Politischen die Fromme, den Bischöfen die Kirchenstörerin und den Entkirchlichten die Kirchenliebende." 

(Aus "Nachwort zu einem Leben" von Fulbert Steffensky)

 

Begleitet von jazzigen Interpretationen der Lieblingslieder Dorothee Sölles auf der CD werden in diesem Band ihre Lebensthemen erinnert. Diesen nachzugehen und nachzudenken bringt Lebensgewinn – damals wie heute.


Gütersloher Verlagshaus

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag

80 Seiten, 15,8 x 21,5 cm
Mit Audio-CD
ISBN: 978-3-579-08155-7
€ 14,99


Über die Autorin 

Renate Wind, Dr. phil., Pfarrerin, ist Professorin für Biblische Theologie und Kirchengeschichte an der Ev. Hochschule in Nürnberg. 1993 wurde sie für ihre Bonhoeffer-Biographie Dem Rad in die Speichen fallen mit dem "Evangelischen Buchpreis" ausgezeichnet. 2008 veröffentlichte sie die Biografie Dorothee Sölle. Rebellin und Mystikerin.


 

Renate Wind

Dorothee Sölle - Rebellin und Mystikerin

Die Biographie

€ (D) 19,95 € (A) 20,60 sFr 35,90

ISBN 978-3-7831-3137-6

 

Die vorliegende Biografie ist keine einfache Laudatio, sondern beschreibt auch die Brüche und Zwiespältigkeiten in Sölles Leben, um die sie auch selbst gewusst und in ihren eigenen Erinnerungen zum Ausdruck gebracht hat. Das Buch enthält eine Fülle von teilweise noch unveröffentlichtem Material aus dem Familienarchiv.

Download
Rezension von Margret Irgang über das Buch von Renate Wind "Dorothee Sölle - Rebellin und Mystikerin
swr2-die-buchkritik-20081121.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.3 KB

Vielen Dank an die Autorin für die Genehmigung, den Text hier einstellen zu dürfen. Das Copyright verbleibt bei Margrit Irgang. Der Text darf ohne ihre Genehmigung nicht gedruckt und nicht anderswo im Internet eingestellt werden.


 "Die Prophetin. Wie Dorothee Sölle zur Mystikerin wurde". Eine neues Buch zum fünften Todestag beleuchtet das Wirken der Theologin.      (Auch als Hörporträt erschienen)

 

Ralph Ludwig, Die Prophetin. Wie Dorothee Sölle zur Mystikerin wurde, 120 Seiten, 11 Abbildungen, kartoniert , Euro 9,95
ISBN 978-3-88981-239-1

Wichern-Verlag 


entwurf 1/08: Spiritualität und Mystik

Das Heft 1/08 der Zeitschrift "entwurf. Konzepte, Ideen und Materialien für den Religionsunterricht" hat das Schwerpunktthema Spiritualität und Mystik. U.a. liegt eine CD mit Texten von Dorothee Sölle bei, die sie selber liest und dazu lateinamerikanische Musik der Grupo Sal.

 

Zu bestellen bei:

Kallmeyer bei Friedrich in Velber

Ellen Neubauer, Sabine Schwarz, Katharina Cianciaruso
leserservice@friedrich-verlag.de
Telefon: 05 11 / 4 00 04-1 50, -1 75
Telefax: 05 11 / 4 00 04-1 76


Sonderheft über Dorothee Sölle

Eine feurige Wolke in der Nacht..." (Redaktion Britta Baas und Johanna Jäger-Sommer), Oberursel 2004, ISBN 3-88095-132-2, Publik-Forum- Bestellnummer 2727

Bestellung: Publik-Forum

 

 


Bücher, in denen auch Dorothee Sölle vorkommt