Veranstaltungsarchiv

11.4. - 25.4.2018, Bischofsheim

Glaube und Politik als Thema

Die evangelischen und katholischen Gemeinden in der Mainspitze laden im April zu drei spannenden Abenden ein. Zum Thema „Glaube und Politik: Wie politisch muss oder darf der Glaube sein? Wie gläubig muss oder darf Politik sein?“ sprechen jeweils mittwochs drei kompetente Referenten aus Kirche und Gesellschaft

22.11.2017

St. Georgen

Absage an den blinden Gehorsam

Ana Maria Raffai referiert über Dorothee Sölle. Gewaltfreiheit war das zentrale Thema

schwarzwaelder-bote.de, 22.11.2017

18.6.2017

Johannes Neuhauser hat mir den Link zu einem zweiten kurzen Filmausschnitt mit Dorothee Sölle geschickt. In dem spricht Dorothee Sölle über den "Luxus der Hoffnungslosigkeit" bei

"Filme mit Dorothee Sölle"

29.5.2017

Johannes Neuhauser hat mir den Link zu einem Video mit Dorothee Sölle über die jüdischen Wurzeln des Christentums geschickt. Sie finden das bei "Filme mit Dorothee Sölle"

26.5.2017

Keine Veranstaltungshinweise oder Nachrichten. Beim Evangelischen Kirchentag, der gerade ist, denkt aber sicher noch mancher an Dorothee Sölle und sie wird dort noch immer zitiert. So ist es gut!

Fulbert Steffensky beim Stadtkirchengespräch in Moers

 

Stadtkirchengespräch:

Die Kunst, sein Gesicht zu verlieren - Vom Vergeben und sich vergeben lassen

 

Montag, 13.03.2017 um 20:00 Uhr Evangelische Stadtkirche Moers 47441 Moers, Klosterstraße 5

 

Um Verzeihung zu bitten ist nicht leicht. Vorher versucht man lieber, sich und das eigene schlechte Verhalten irgendwie zu rechtfertigen, um das Gesicht zu wahren. Denn klar, man schämt sich. Auf der anderen Seite ist das Verzeihen ebenfalls nicht leicht. Denn wer etwas zu verzeihen hat, hat vorher Zorn oder Trauer, weil ihm böse mitgespielt worden ist. In der Bibel heißt es, man solle die Feinde lieben. Nur ist das so einfach nicht, denn die Wut über den anderen lässt sich nicht einfach wegzaubern.

 

Vergebung braucht Zeit, weiß Fulbert Steffensky. Aber sie lohnt sich, denn es wird nicht einfach der alte Zustand wieder hergestellt, als wäre nichts passiert. Sondern in der Güte der Vergebung, der einen Reifungsprozess des um Vergebung Bittenden und des Vergebenden vorausgeht, wird eine Zukunft möglich, in der Neues entstehen kann.

 

Über dieses Thema spricht Fulbert Steffensky in dem Stadtkirchengespräch „Die Kunst, sein Gesicht zu verlieren – Vom Vergeben und sich vergeben lassen“. Fulbert Steffensky ist Theologe und Erziehungswissenschaftler. Er war mit der Theologin Dorothee Sölle verheiratet. Mit ihr und anderen begründete er das bekannte Politische Nachtgebet in Köln, das zum Vorbild ähnlicher Veranstaltungsformen in anderen Kirchengemeinden und Kirchenkreisen wurde. Zum Stadtkirchengespräch laden das Neue Evangelische Forum Kirchenkreis Moers, die Katholischen Kirchengemeinden in Moers und die Evangelische Kirchengemeinde Moers gemeinsam ein. Stadtkirchengespräche verstehen sich als Forum für Impulse aus Theologie, Kirche, Kultur und Politik. Die Diskussion mit dem Publikum ist gewünscht.

 

Der Eintritt ist frei, wer will, kann eine kleine Spende am Ausgang geben.

23.2.2017, Augsburg

Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe Widerstand "Theologie"

Widerständig leben - Eine theologische Ermutigung Auf die Frage "Was ist in Zeiten der Verunsicherung zu tun?" hilft ein Blick auf historische Vorbilder. Menschen wie Dietrich Bonhoeffer, Camilo Torres und Dorothee Sölle ließen sich selbst in Zeiten persönlichen Umbruchs von den gesellschaftlichen Entwicklungen nicht entmutigen, sie lebten widerständig

8.11.2016, Bargteheide

Zum Gedenken an Dorothee Sölle

Der Förderverein St. Johannes Ahrensburg präsentiert: Einen Filmabend

5.11.2016, Celle

Frauenfrühstück in Klein Hehlen

Dorothee Sölle: Christin, Feministin und Friedensaktivistin

18.9.2016

Orgel-Lesung im Gedenken an Dorothee Sölle

Am Freitag 23.9.2016 wird an die bekannte Theologin Dorothee Sölle gedacht, die eine Woche später 87 Jahre alt geworden wäre.

In der Orgel-Lesung in Nieukerk, Dennemarkstr. 5 um 18 Uhr in der Evangelischen Kirche liest Hinrich Kley-Olsen Texte von Dorothee Sölle. Zwischendurch spielt Godehard Pöllen an der Orgel.

Am Samstag 4.6.2016 wurde in Köln an der Christuskirche der Dorothee-Sölle-Platz eingeweiht. Zu mehr Informationen und Fotos hier klicken.

"Mystik und Widerstand - Zur Erinnerung an Dorothee Sölle". Ein Film von Rüdiger Sünner

Datum: 09.06.2016
Ort: Dorothee-Sölle-Platz, 50672 Köln
Beginn: 20:00
Ein Dokumentarfilm über Leben und Werk der evangelischen Theologin, Friedensaktivistin, Feministin und Mystik-Forscherin Dorothee Sölle (1929-2003). Ihre Weggefährtinnen und Weggefährten vermitteln in diesem Film ein lebendiges Bild davon, wie Dorothee Sölle Spiritualität und politisches Engagement vereinte. Mit Fulbert Steffensky, Antje Vollmer, Margot Käßmann, Bärbel Wartenberg-Potter, Martin Sölle, Ralph Ludwig, Ulrike Müller, Karl August von Dahl.

Quelle: www.ev-gemeinde-koeln.de

Literarisch-musikalische Lesung mit Texten von und zu Dorothee Sölle

Datum: 07.06.2016
Ort: Dorothee-Sölle-Platz, 50672 Köln
Beginn: 19:00
Mal zornig und empört, mal zart und poetisch - Die Schauspielerin Miriam Jansen bringt uns die beiden Seiten der Theologin Dorothee Sölle nahe. Begleitet wird sie dabei musikalisch von Dr. Anselm Weyer. Unter dem Titel: "Liturgie von links. Dorothee Sölle und das Politische Nachtgebet" hat die Evangelische Gemeinde Köln im Mai ein Buch herausgegeben. Der Autor Dr. Anselm Weyer stellt es vor und nimmt uns dabei mit auf eine Zeitreise. Ein literarischer Abend, der mitten hineinführt in das Denken und den Glauben einer unangepassten Frau.

Quelle: www.ev-gemeinde-koeln.de

"Zwischenruf"- Politisches Nachtgebet reloaded

Datum: 05.06.2016
Ort: Dorothee-Sölle-Platz, 50672 Köln
Beginn: 18:00
Die Einweihung des Dorothee-Sölle-Platzes nehmen wir zum Anlass, das Politische Nachtgebet neu aufleben zu lassen. In einer politisch aufgewühlten Zeit mit einer erstarkenden Partei wie der AfD sind auch die Kirchen mehr denn je gefragt, sich auf ihre ursprünglichen Aufgaben zu besinnen: Lebendige Solidarität mit den Menschen, die Ausgrenzung erfahren. Aber dürfen und sollen die Kirchen sich dabei politisch konkret einmischen? Pfarrer Christoph Rollbühler im Gespräch mit Dr. Regina Börschel (SPD) sowie dem Poetry Slammer Alexander Bach.

Quelle: www.ev-gemeinde-koeln.de

Köln benennt Platz nach Theologin Dorothee Sölle

Evangelische Identifikationsfigur

Die Stadt Köln widmet der evangelischen Theologin Dorothee Sölle (1929-2003) einen Platz. Bezirksbürgermeister Andreas Hupke (Grüne) nimmt am Samstag 4. Juni 2016 um 16.00 Uhr die feierliche Benennung des Platzes vor der Christuskirche vor

domradio.de, 31.5.2016

Inspirierende Texte der Theologin, Mystikerin und Schriftstellerin Dorothee Sölle sind am Samstag, 4. Juni, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche Bad Ischl zu hören. Dazwischen erklingen Lieder der Gruppe Kohelet3. Mehr...

Vortrag

12.5.2016, Rheinfelden

Auf den Spuren der Mystikerin Sölle

22.10.2015

Im diesjährigen Ökumenischen Seminar werden drei große Frauen aus verschiedenen Jahrhunderten vorgestellt. Mystikerinnen, die in diesseitigen Erfahrungen, in Kontemplation und Gebet Gottesnähe und Gotteswirklichkeit suchten.Ein Abend am 22.10.2015 befasst sich mit Dorothee Sölle.

Mehr...

25.2.2016, Hadamar

Gläubige reden über Sölle

Theologischer Kaminabend zu Dorothee Sölle

Dienstag, 30. September 2014, 20.00 Uhr, Kreuzkirche, Bonhoefferstr.31, 47839 Krefeld

Gott nahe zu sein ist mein Glück. Die Jahreslosung im Kontext von Psalm 73 mit Impulsen von Dorothee Sölle. Am Vorabend ihres plötzlichen Todes hielt Dorothee Sölle einen Vortrag über das Glück. Am 30. September wäre die Gottessucherin, die „Rebellin und Mystikerin“ wie Renate Wind sie in ihrer gleichnamigen Biographie nennt, 85 Jahre alt geworden. Dieses Datum ist Anlass, um die Jahreslosung für dieses Jahr 2014 mit Texten und Gedanken von Dorothee Sölle ins Gespräch zu bringen und so sowohl den Spuren des Psalm 73 wie den Spuren von Dorothee Sölle zu folgen. Gestaltet wird der Abend von Pfarrerin Irene Gierke und Pfarrerin Doerthe Brandner.

Dorothee Sölle
Kämpferin für Frieden und Abrüstung
Politisches Nachtgebet und Seminar

26. September 2014, 19-21 Uhr Politisches Nachtgebet: Der Tod ist ein Meister aus Deutschland – Das Leben ist ein Geschenk Gottes
Christianskirche Ottensen

27. September 2014, 11-16.30 Uhr Seminar: Vorträge von Dr. Annebelle Pithan und Theo Christiansen
Dorothee-Sölle-Haus, Königstr. 54, HH-Altona

Dorothee Sölle hatte den Traum von einer Welt, in der alle Geschöpfe Gottes in Frieden miteinander leben können, ohne Kriege, ohne Gewalt und ohne Waffen. Für diesen Traum hat sie gekämpft und sich aktiv in der Friedensbewegung engagiert. Sie nahm an Demonstrationen teil und scheute nicht vor zivilem Ungehorsam zurück, wenn sie sich an Sitzblockaden vor Raketen- oder Giftgasdepots beteiligte. Konflikte mit politischen und kirchlichen Autoritäten blieben nicht aus. Ihr Engagement war von der Überzeugung getragen, dass Glauben und politisches Handeln zusammen gehören.
Im Jahr ihres 85. Geburtstags wollen wir an die Aktionen und theologischen Reflektionen von Dorothee Sölle erinnern. Welche Orientierung und Handlungsperspektiven finden wir angesichts von Rüstungsexporten und einer Politik zunehmender militärischer Optionen der Großmacht Deutschland? Was wäre – insbesondere für Christinnen und Christen und ihre Kirchen - zu tun und zu sagen?

Wir laden herzlich ein,
Ulrich Hentschel, Irene Pabst und Karin Kluck

"Frei werden wir weder durch den Rückzug ins Private, ins "Ohne mich". Noch durch Anpassung an die Gesellschaft, in der Generäle und Millionäre besonders hoch geachtet werden. Frei werden wir, wenn wir aktiv, bewusst und militant für den Frieden arbeiten lernen."
D.Sölle in: „Im Haus des Menschenfressers“

Veranstaltet von der Evangelischen Akademie der Nordkirche, dem Frauenwerk der Nordkirche und dem Frauenwerk Hamburg-West/Südholstein

Kosten: für den Seminartag: 25 €, inkl. Imbiss, Ermäßigung möglich

Anmeldung: Evangelische Akademie der Nordkirche, e-kultur@akademie.nordkirche.de

Tel : 040 – 30620-1455

27.4.2014, Darmstadt

Gottesdienst „Leidenschaftlich leben“

Mit Texten von Dorothee Sölle

"Mit der Kraft einer feurigen Wolke" - Portrait der Theologin Dorothee Sölle

Vortrag beim Frühstück für Männer

Sa 5.4.2014, 10 Uhr - 11.30 Uhr (Frühstück ab 9 Uhr)

Friedenskirche, Bendschenweg  88, 47506 Neukirchen-Vluyn

Referent: Hinrich Kley-Olsen

Anmeldung: Peter Conrad: 02845 29 05 61

2.4., Stuttgart

Dorothee Sölle – eine moderne Mystikerin?

Renate Wind, Professorin für Altes u. Neues Testament, Kirchengeschichte

Feldkirchen-Westerham - "Dorothee Sölle - eine wache, unbequeme und inspirierende Zeitgenossin" steht im Mittelpunkt des Feldkirchener Frauentreffs am morgigen Dienstag, 28.1.2014

 

Der evangelische Pfarrer und theologische Referent des Bildungswerkes Rosenheim, Dr. Bernd Rother, stellt Interessierten das Leben und Werk der bedeutenden Christin vor und wird wichtige Texte von ihr lesen sowie besprechen. Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr im katholischen Pfarrheim an der Salzstraße. Teilnehmer zahlen 4,50 Euro. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, im Eine-Welt-Laden einzukaufen.

Quelle: http://www.ovb-online.de/rosenheim/bad-aibling/morgen-wieder-frauentreff-3333584.html

Norderney, Freitag, 4. Oktober, 20.15 Uhr 

Pfarrkirche St. Ludgerus 

Erinnerung an Dorothee Sölle 

Poetische Texte aus vier Jahrzehnten     

Gelesen von Renate Wienekamp, Westermarsch 

mit Klarinette begleitet von Sebastian Wendt, Hannover 

 

Die evangelische Theologin und Lyrikerin Dorothee  Sölle,  eine  Frau,  die  faszinierte und polarisierte - hat mit ihrer prophetischen und poetischen Stimme „Glauben in eine Sprache übersetzt, wo das tödliche Dogma verbannt ist, wo Glauben anfängt zu singen, zu vibrieren, zu streiten, zu hoffen, zu lieben und zu arbeiten.“ (F. Schorlemmer) Dorothee Sölle bleibt in wacher  Erinnerung  „wie eine feurige Wolke in der Nacht“,  die  all  diejenigen  auf  ihrem Weg  begleitet,  die  die  Welt  nicht  sein  lassen  wollen,  wie  sie  ist.  Renate  Wienekamp  liest  poetische  Texte  aus  vier  Jahrzehnten.  Musikalisch  wird  sie begleitet von Sebastian Wendt, der auf verschiedenen Klarinetten die „Zwischentöne“ mit alter und neuer Musik gestaltet.

Eintritt frei, Spende erbeten

Einladung zum Ausdrucken und weiter geben
Sölle Wienekamp.pdf
Adobe Acrobat Dokument 607.4 KB

30.8.2013, Norddeich

Wie eine feurige Wolke in der Nacht

Lesung und Musik mit Renate Wienekamp und Sebastian Wendt

Montag, 19.8.2013, 17.00 Uhr
Labyrinthwochen:
Frei sein anders zu handeln – Erinnerungen an Dorothee Sölle
Infos bei
simone.pfitzner@ev-frauen.de; Tel.: 06441- 6710911

17.00 Uhr am Frauenlabyrinth in der Colchester-Anlage in Wetzlar

Mittwoch 3.7.2013, 17.00 - 20.30 Uhr

Ideen-Austausch-Börse zum Thema:  Frei sein, anders zu handeln – in Erinnerung an Dorothee Sölle
Die Ideenaustauschbörse ist eine Fortbildung für Gruppenleiterinnen und Mitarbeiterinnen der kirchlichen Frauenarbeit. Sie ist ein Serviceangebot, das von den hauptamtlichen Frauenbeauftragten bzw. Mitarbeitenden für die Frauenarbeit der Kölner Kirchenkreise und des Verbandes angeboten wird.

In diesem Jahr widmen wir uns thematisch Dorothee Sölle und wollen Bausteine und kreative Ideen rund um die vielfältigen Gedanken und Texte der Theologin vorstellen, die von den Teilnehmerinnen für ihre Arbeit in den Gruppen genutzt werden können.

Eigene Ideen aus der Arbeit sind selbstverständlich auch immer willkommen.

Haus der Evangelischen Kirche, Kartäusergasse 9-11, 50678 Köln

Anmeldung bis zum 26.6.13 bei Heike von Hagen 0221-3382105 oder frauenreferat@kirche-koeln.de

Freitag bis Sonntag, 21.- 23.6.2013

Den Himmel erden  
Texte von D. Sölle und L. Schottroff umgesetzt in choreographische Bilder

„Frei sein, anders zu handeln“ mit diesen Worten von D. Sölle sind Sie eingeladen einen vielleicht ungewohnten Weg einzugehen, Texte zu tänzerisch zu erleben, zu gestalten und einen Gottesdienst mit Tanz zu feiern. Die Tänzerin und Theologin Kersten Pfaff wird uns dazu in einem Seminar von Freitagnachmittag bis Sonntag anleiten. Nähere Infos zum Seminar im Frauenreferat oder extra Flyer anfragen.

Anmeldung zum Tanz-Seminar unter:
02151-9340971 oder
frauenreferat@ev-kirche-krefeld-viersen.de

Gottesdienst für alle mit Tanzbeiträgen am Sonntag 23.6.2013

Mi, 12.6.2013, Rosenheim

Dorothee Sölle – Rebellin und Mystikerin (Teil 2) Gesprächsabend zu inspirierenden Texten Sölles

Mit Anneliese Kunz-Danhauser, Dipl.-Theologin, Theologische Referentin

20.00-21.30 Uhr | Ort: Erlöserkirche Rosenheim

Do 6.6.2013, 20 Uhr, Bad Tölz
"Dorothee Sölle - Rebellin und Mystikerin"
Vortrag von Prof. Dr. Renate Wind, Ev. Hochschule Nürnberg
Infos unter www.kbw-toelz.de

Mi 5.6.2013, Rosenheim

Dorothee Sölle - Rebellin und Mystikerin

Autorenlesung mit Prof. Dr. Renate Wind, Ev. Hochschule Nürnberg

(Siehe auch 12.6.)

Dienstag 4.6.2013
Die Frauenbeauftragte des Kirchenkreises Lennep, Andrea Hansen,  referiert an diesem Dienstag in einer Frauengruppe in Wermelskirchen zu Dorothee Sölle.

Nähere Infos bei Andrea Hansen: andrea-hansen@web.de

25.5., Luzern

"Grenzenlos glücklich - aber furchtlos - immer in Schwierigkeiten"

Der neue Film über Doro Sölle wird gezeigt, ein Imbiss wird gereicht und die Künstlerin und Freundin Dorothee Sölles Viola Gabor gestaltet eine Konzertlesung und liest die Texte von Dorothee Sölle

Mi 8.- So 12.5.2013, Südtirol
"Am Wegesrand zum Blühen kommen...." (D.Sölle)
Spiritualität und Wandern in Südtirol

 
Impulse aus Leben und Werk von Dorothee Sölle begleiten uns auf leichten Wanderungen rund um die alte, ehrwürdige Stadt Brixen

 

Leitung: Dr.Therese Winter, Herbert Konrad
             Jutta Polder-Wehle, Atem- und Leibtherapeutin
Infoprospekt beim Kath. Kreisbildungswerk Bad Tölz-Wolfratshausen

www.kbw-toelz.de, 08041-6090, info@kbw-telz.de

25.3. - 4.5.2013, Fulda

Buchpräsentation zu Dorothee Sölle

3.5.2013, Hamburg, Ev. Kirchentag

Liturgischer Tag Dorothee Sölle

Vor zehn Jahren starb Dorothee Sölle, Theologin, Dichterin, Aktivistin aus Hamburg. Ihre politische Theologie und ihre Theopoesie haben für Kritik und Begeisterung gesorgt. Gespräche, Film, Aktionen und das Feierabendmahl als Politisches Nachtgebet.

(Zitiert aus dem Programm vom Deutschen Ev. Kirchentag bei www.kirchentag.de; siehe Programm Seite 31)

28.4., Münster

Im Gedenken an Prof. Dr. Dorothee Sölle (1929 -2003) findet am Sonntag  28.04. um 10.00 Uhr ein  Gottesdienst in der evangelischen Jakobuskirche an der Bonhoefferstraße in Münster (Westphalen) statt.
„Wider den Luxus der Hoffnungslosigkeit“   
Dr. Annebelle Pithan, Pfarrer Martin Mustroph und Pfarrer und Journalist Herwig Sander erinnern an Dorothee Sölle anlässlich ihres 10.Todestages. 
Dr. Annebelle Pithan ist Religionspädagogin und arbeitet am Comeniusinstitut in Münster. Sie war Dorothee Sölles Spanischlehrerin und war mit ihr befreundet. Martin Mustroph ruft ins Gedächtnis die vielen Dinge, die Dorothee Sölle in Kirche und Gesellschaft bewirkt hat. Herwig Sander hat etliche Interviews mit Dorothee Sölle geführt.

Sa 27.4. - 28.4.2013, Ev. Akademie Bad Boll

Tagung: Dorothee Sölle - Werk und Wirkungen

Artikel zur Tagung

Erinnerungen an eine Rebellin und Pazifistin

Die Evangelische Akademie Bad Boll erinnert mit einer Tagung an die Theologin und Pazifistin Dorothee Sölle, die vor zehn Jahren in Göppingen - nach einem Herzinfarkt - gestorben ist. Zum zehnten Todestag will die Akademie ihr Vermächtnis pflegen, das für viele noch immer lebendig sei

swp.de, 11.4.2013

Do 25. - So 28.4.2013, Hamburg

Inspirationen für eine Kultur des Lebens

Die Theologie Dorothee Sölle im Lichte der Befreiungstheologie

Hier alle weiteren Informationen im Handzettel
Tagung Hamburg Dorothee Sölle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.0 KB
Viola Gabor, © privat
Viola Gabor, © privat
Sa 27.4.2013, Moers
grundlos glücklich
Konzertlesung mit Texten von Dorothee Sölle an ihrem 10. Todestag
19.30 Uhr, Ev. Gemeindezentrum Hülsdonk, Kranichstr. 1, 47441 Moers

 

Die Konzertlesung von  Viola Gabor mit Texten von Dorothee Sölle an deren 10. Todestag verbindet Poesie mit Gesang und musikalischen Klängen voller Lebenskraft.

 

Mit einem Büchertisch der  Neukirchener Buchhandlung


Eintritt: Abendkasse 12 €

Vorverkauf 10 €

 

Veranstalter:

Neues Evangelisches Forum Kirchenkreis Moers

Seminarstr. 8

47441 Moers

02841-100135

Samstag, 27.4.2013
Frauenmahl des Kirchenkreises Braunfels-Wetzlar
Frei sein anders zu handeln – Was Dorothee Sölle uns heute noch auf den Weg gibt.

Zum Frauenmahl wird persönlich eingeladen. Nähere Infos bei Simone Pfitzner.

06441- 6710911 oder E-Mail: simone.pfitzner@ev-frauen.de

Samstag, 27.4.2013, Köln

Ein Abend für Dorothee Sölle

 

Anlässlich des 10.Todestages von Dorothee Sölle findet im Saal* an der Antoniterkirche in Köln eine Gedenkveranstaltung statt. (* Eingang über das Café Stanton)

Unter Mitwirkung von Martin Sölle.

Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen der Antoniterkirchengemeinde erhalten Sie über www.antonitercitykirche.de

Sonntag, 21.4.2013 um 18 Uhr 

grundlos glücklich

Konzertlesung mit Texten von Dorothee Sölle

mit Viola Gabor, Rezitation / Musik

In Erinnerung an die beeindruckende Theologin und Poetin Dorothee Sölle lädt der Ausschuss Frau und Kirche und die Erwachsenenbildung des Kirchenkreises ein, auf die bleibende Kraft ihrer Texte zu hören und sich davon berühren zu lassen. Sölles Theologie ist nicht tot, sie macht lebendig!

Lukaskirche in Holzbüttgen, Lindenplatz   Eintritt: 12,- € /ermäßigt 10,-€

Infos auch hier

Montag, 15.4.2013, 9.30 – 12.30 Uhr
Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitenden in Frauenkreisen zum Thema:
Frei sein, anders zu handeln – in Erinnerung an Dorothee Sölle

An diesem Vormittag blicken wir auf die vor 10 Jahren verstorbene Theologin und Schriftstellerin Dorothee Sölle und ihre bleibende Kraft. Wir werden Bausteine und kreative Ideen rund um die vielfältigen Gedanken und Texte der Theologin vorstellen, die von den Teilnehmerinnen für ihre Arbeit in den Gruppen genutzt werden können.

Eigene Ideen aus der Arbeit sind selbstverständlich auch immer willkommen.

Seyffardtstr.76, 47805 Krefeld, Leitung: Katrin Meinhard, Kostenbeitrag: 5,- €
Anmeldung: 02151-9340971 oder

frauenreferat@ev-kirche-krefeld-viersen.de

Sonntag, 14.4.2013, 18 Uhr
Konzertlesung zum 10. Todestag der Theologin und Poetin Dorothee Sölle

 

Musik: Stefanie Schulte-Hoffmann (Akkordeon) und Guy Bitan (Gitarre).
Beide Musiker konzertieren solistisch und kammermusikalisch im In- und Ausland und sind an der Städtischen Musikhochschule Herne tätig. Das deutsch-französische Duo spielt seit 1996 in einer äußerst seltenen, klanglich sehr reizvollen Kammermusikbesetzung.

Textauswahl: Irene Diller und Ruth Levin

Die poetischen und politischen Texte der Theologin Dorothee Sölle, die am 27. April 2003 im Alter von 73 Jahren starb, sind von bleibender Kraft und Aktualität. Engagement für Gerechtigkeit verbindet sich in ihrem Werk mit mystischer Gotteserfahrung und großer sprachlicher Schönheit. Die langjährig in New York lehrende Theologin war in Deutschland wegen ihrer radikal pazifistischen Ansichten umstritten. Heute gilt sie als eine der wichtigsten Stimmen des Protestantismus des 20. Jahrhunderts.

Eintritt frei, Spende erbeten

Evangelische Kirche, Oberhausen-Schmachtendorf, Kempkenstr. 43

Einladung zum ausdrucken und weitergeben
Flyer_Soelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 226.5 KB

"Sölle war ein Glücksfall für die Theologie"

Vor zehn Jahren ist Dorothee Sölle gestorben. Am 10. April erinnert ihre Freundin und Wegbegleiterin Dr. Ursula Baltz-Otto bei einer Veranstaltung in Hof an ihre streitbare Kollegin

frankenpost.de, 27.3.2013