· 

Abende über Dorothee Sölle


Am 4. Februar um 18.30 Uhr wird Pfarrerin Susanne Stock biographische Einblicke zu Dorothee Sölle ermöglichen. Unter dem Oberthema „... und das Gewissen politisieren, heißt es verchristlichen...“ referiert Pfarrer Kurt Zander am 25. Februar um 18.30 Uhr über Politik und Theologie bei Dorothee Sölle. Am 3. März um 18.30 Uhr spricht Pfarrer Johannes Sell über „Träume mich Gott“. Es geht um Mystik und Poesie Dorothee Sölles. An den drei Abenden werden verschiedene Zugänge zu der evangelischen Theologin und Dichterin vorgestellt. Als theologische Schriftstellerin und Rednerin war Dorothee Steffensky-Sölle (* 30. September 1929, † 27. April 2003) weltweit bekannt und umstritten. Sie übte Kritik an der Allmachtsvorstellung über Gott und versuchte in ihren Schriften, alltägliche Lebenserfahrungen mit theologischen Inhalten zu verknüpfen. Die Moderation der Gesprächsabende in Hadamar übernimmt Pfarrer Joachim Naurath. Kantor Harald Opitz begleitet die Abende musikalisch.